Starkes Interesse am Messe-Leitthema Düngeverordnung

Die RegioAgrar Weser-Ems 2018 präsentierte sich hochaktuell und praxisnah.

Die RegioAgrar Weser-Ems 2018, die vom 07.03. bis 09.03.2018 in den Weser-Ems-Hallen in Oldenburg stattfand, präsentierte sich mit 158 nationalen und internationalen Ausstellern auf einer Ausstellungsfläche von über 8.000 Quadratmetern.

In der Messehalle und der Großen EWE Arena konnten sich die Landwirte einen vollständigen Überblick verschaffen, was zurzeit an Techniken, Entwicklungen und Dienstleistungen aus dem Agrarsektor auf dem Markt ist.

„Hier auf der RegioAgrar lässt es sich bestens nachvollziehen, wie sich die Landwirtschaft entwickelt hat. Wie sie heutzutage ausgestattet und aufgestellt ist und was sie dementsprechend leisten kann“, so Bürgermeisterin der Stadt Oldenburg Germaid Eilers-Dörfler bei der offiziellen Eröffnung der RegioAgrar, die am Mittwochabend am Gemeinschaftsstand der Landwirtschaftskammer Niedersachsen (LWK) und des Landvolks Niedersachsen stattfand. „Die RegioAgrar ist lokal, zeitgemäß, hochwertig und attraktiv. Das macht sie zu einem Impulsgeber für die Landwirtschaft und zu einem Standortfaktor für Oldenburg.“

In diesem Jahr war die neue Düngeverordnung (DüV) ein großes und wichtiges Leitthema auf der landwirtschaftlichen Fachmesse und wurde im Fachforum bei zahlreichen Vorträgen, Diskussionsrunden und Fachgesprächen intensiv und praxisnah behandelt. Die große Anzahl interessierter Zuhörer im Fachforum zeigte recht deutlich, dass der Informationsbedarf bei den Landwirten immer noch beträchtlich ist. Denn auch ein gutes halbes Jahr nach Inkrafttreten der DüV tauchen bei vielen Betrieben weiterhin Fragen zur rechtlichen Bewertung und Auslegung von Sachverhalten auf.

Die Experten der verschiedenen Fachbereiche der LWK präsentierten eine Reihe interessanter Vorträge, führten Beratungsgespräche und zeigten tragfähige Lösungen für die landwirtschaftlichen Betriebe Niedersachsens auf.

„Als LWK bringen wir uns bei der RegioAgrar gerne ein, zumal uns gerade Themen umtreiben, wie z.B. die neue Düngeverordnung, die in Berlin in einem politischen Galopp beschlossen wurde und die nun von uns Landwirten in Niedersachsen umgesetzt werden muss. Wir versuchen bei unseren Landwirten für Klarheit zu sorgen. Dazu sind unsere Fachleute angetreten und ich bin mir sicher, dass wir das gemeinsam hinkriegen“, so Präsident Gerhard Schwetje zum Engagement der LWK auf RegioAgrar Weser-Ems.

Auch der Präsident des Landvolks Niedersachsen Albert Schulte to Brinke betonte bei der Eröffnungsveranstaltung der RegioAgrar, dass die Düngeverordnung zweifellos eine der Herausforderungen sei, die es zu bewältigen gilt. „Die DüV können wir nur gemeinsam lösen. Im Dialog mit der Politik, mit unserer LWK, mit unserer Düngebehörde und ich hoffe, dass wir da entscheidend weiter kommen. Wir können nicht Alles jetzt und sofort, denn wir sind eine Branche, die langfristig denkt und auch langfristig investiert. Deshalb brauchen wir eine politische Verlässlichkeit.“

Dass die RegioAgrar Weser-Ems als Informations- und Kommunikationsplattform eine wichtige Rolle im fachlichen Austausch mit Geschäftspartnern und Berufskollegen spielt, bestätigte auch Lars Jaeger, Geschäftsführer der European Green Exhibitions (E.G.E.) GmbH.

„Wir als Messeveranstalter schaffen den Rahmen, aber das, was den Branchentreff erst so interessant macht, das wird zu einem großen Teil von Ihnen, dem Landvolk Niedersachsen und von der Landwirtschaftskammer Niedersachsen als ideelle Träger der RegioAgrar gesteuert. Wir als Messeveranstalter wünschen uns, dass diese Messe in Oldenburg so erfolgreich wie die Agrarunternehmertage in Münster wird. Und dazu tragen Sie als ideelle Träger mit ihrer Kompetenz und mit Ihrem Engagement bei.“

Die Agrarunternehmertage, die alle zwei Jahre im Frühjahr im Messe- und CongressCentrum Halle Münsterland stattfindet, ist – sowohl was die Aussteller als auch die Fachbesucher angeht – fest in Westfalen verankert und hat in zwanzig Jahren stetig mehr Zuspruch erhalten, auch über die Region hinaus